Untertitel

In OmU-Versionen übersetzen Untertitel den fremdsprachigen Filmdialog – und das auf engstem Raum: Um das Bild auf der Leinwand nicht zu stören, müssen sie sich auf wenige Zeilen und Zeichen be-
schränken. Sie dürfen nicht zu hektisch wechseln und sollten klar formuliert sein, damit das Publikum Zeit hat, sie zu lesen.

Gute Untertitel orientieren sich an der filmischen Erzählweise mit Schnitten, Dialogrhythmus und Bildkomposition. Genaue Wiedergabe von Inhalt, charakteristischen Sprechweisen der Figuren und Sprachwitzen sind gefordert. Das Original läuft mit,
der Zuschauer kann immer vergleichen. Die Übersetzung muss möglichst nah am Ausgangstext bleiben, aber in der Zielsprache natürlich klingen.

Bei professionellen Untertiteln stehen das technische Timing (Spotting) und die Übersetzung in enger Verbindung – im Idealfall kommt alles aus ein und derselben Hand. Daher arbeite ich mit einer Profi-Untertitelungs­software (EZTitles). Alle üblichen Videodateien können bearbeitet und die Untertitel in den gängigen Dateiformaten geliefert werden.

Auswahl an Projekten

  • Killing Eve
    von Phoebe Waller-Bridge, 2018-2020
    Studio Hamburg
  • The Boys
    von Eric Kripke, 2019-2020
    FFS Subtitling Berlin
  • Roadkill
    von David Hare, 2020
    FFS Subtitling Berlin

  • Dolittle
    2020
    FFS Subtitling Berlin
  • Che cosa sono le nuvole?
    von Pier Paolo Pasolini, Erstuntertitelung 2017
  • Fleabag
    von Phoebe Waller-Bridge, 2016
    FFS Subtitling Berlin
  • L’Économie du couple
    2016
    Subwerk Stuttgart
  • Steve Jobs
    von Danny Boyle/Aaron Sorkin, 2015
  • Straight Outta Compton
    2015
  • Side Effects
    von Steven Soderbergh, 2013
  • Io e te
    von Bernardo Bertolucci, 2013

  • Le Rayon vert
    von Eric Rohmer,
    Neuuntertitelung 2012
  • What’s Eating Gilbert Grape
    von Lasse Hallström, Neuuntertitelung 2009